at-fire

Suchen & Retten // USAR

Such- und Rettungseinsätze sind die erste Maßnahme der humanitären Hilfe nach Katastrophen, wie zum Beispiel Erdbeben. In kürzester Zeit nach Eintritt einer Katastrophe sind die Helfer von @fire unterwegs, um den Betroffenen vor Ort schnell zu helfen. Bei der Rettung Verschütteter ist jede gewonnene Minute wertvoll!

Der Schwerpunkt liegt hier besonders darin, Verschüttete in den Trümmern zu lokalisieren, sie zu retten und medizinisch zu versorgen. Hierzu hält @fire spezielle Ausrüstung bereit, die von Ortungsgerätschaften über Bergungsgeräte bis hin zu medizinischer Ausrüstung reicht. Unsere Helfer sind Spezialisten im Suchen und Retten von Verschütteten sowie der medizinischen Notversorgung. Unterstützt werden sie bei den Rettungsarbeiten durch speziell ausgebildete Suchhunde, welche mit ihrer feinen Nase wertvolle Hilfe leisten.

USAR = Urban Search and Rescue (englisch für "Suchen und Retten in bewohnten Gebieten")

Workshop

Vor Kurzem tagte ein Teil der @fire-Mitglieder an der Landesfeuerwehrschule in Bruchsal um die Weichen für die Zukunft des Vereines zu stellen. In produktiver Atmosphäre konnten dabei gute Ergebnisse erzielt werden.

Dem Workshop ging ein angeregter Erfahrungsaustausch zwischen unseren Vorstandsmitgliedern Thomas Zawadke und Johannes Gust, Florian Jerge und Thomas Link von der Teamleitung Baden Württemberg und Herrn Ministerialdirigent Prof. Hermann Schröder, sowie Christoph Slaby von der Landesfeuerwehrschule am Freitagabend voraus.

Am Samstagnachmittag folgte dann noch ein Gespräch mit dem Schulleiter Thomas Egelhaaf, in dem sich der Vorstand bei ihm und der Landesfeuerwehrschule Baden-Württemberg für die Unterstützung - und die tolle Möglichkeit unseren Workshop in ihren Räumlichkeiten abhalten zu dürfen - bedankte.