at-fire

Waldbrandbekämpfung // WFF

Seit nunmehr fast 10 Jahren befasst sich @fire mit der Ausbildung ihrer Mitglieder in der überregionalen Wald- und Vegetationsbrandbekämpfung und verfügt so mittlerweile über ständig einsatzbereite Spezialkräfte. Diese Crews sind spezialisiert auf

  • den Schutz von Häusern (structure protection)
  • den schnellen Erstangriff eines Brandherdes (initial attack) ggf. auch per Helikopter
  • das direkte Arbeiten an der Flammenfront (hot lining)
  • das indirekte Arbeiten an der Feuerfront durch Anlegen von Schutzschneisen und dem Ausbrennen dieser Schneisen (Burnout)

Der Vorteil dieser Crew ist die schnelle Einsatzbereitschaft, der problemlose Transport und die hohe Mobilität. Nicht nur in schwer zugänglichen Regionen hat sich diese Einsatzform bewährt. In der Kombination mit Wasserabwürfen von Flugzeugen / Helikoptern und sofern das gelände zugänglich ist mit Löschfahrzeugen kann eine Handcrew dann ihre volle Schlagkraft entfalten.

Eine schnelle Einsatzbereitschaft ist dadurch gegeben, dass für den Transport alle Einsatzmaterialien wie Handwerkzeuge, Motorkettensägen, kleine Pumpen mit Schläuchen und Armaturen, Kommunikations- und Einsatzlogistik in Transportkisten verpackt und ständig einsatzbereit sind. Eine Handcrew umfasst je nach Einsatzlage 10 bis 20 Mitglieder.

Kommunale Ausbildung in "Einsatzgrundsätze und Taktik in der Vegetationsbrandbekämpfung"

Kommunale Ausbildung

Am 09.08.2016 wurde @fire zum Ausbildungsdienst der Freiwilligen Feuerwehr Polle (www.feuerwehr-polle.de) im Landkreis Holzminden eingeladen. Ein Referent von @fire hielt dazu Unterricht zum Thema "Einsatzgrundsätze und Taktik in der Vegetationsbrandbekämpfung" vor den ca. 30 anwesenden Feuerwehrkameraden aus den Ortschaften Polle, Brevörde, Heinsen und Grave, um deren bereits vorhandenen Kenntnisse zum Vorgehen bei Wald- und Flächenbränden zu erweitern. Veranschaulicht wurde die Thematik und die Arbeit von @fire durch die Vorstellung einiger Handwerkzeuge, die Vorstellung von Fachlektüre und die Präsentation von Bildern aus dem "@fire-Alltag".

Hiermit möchten wir auch in ehrendem Gedenken an die 6 Kameraden erinnern, welche im Zeitraum 08.08.1975 und am 10.08.1975 bei den verheerendsten Waldbränden der deutschen Nachkriegsgeschichte im Raum Gifhorn / Meinersen ihr Leben ließen.

Unser Engagement in der Ausbildung von kommunalen Feuerwehren zum Thema "Vegetationsbrandbekämpfung" als Unterricht, Taktik- / Führungskräfteschulung oder praktische Ausbildung - bis hin zur Größe von Feuerwehrbereitschaften - durch unsere qualifizierten und einsatzerfahrenen Mitglieder, stellen wir ihnen gerne zur Verfügung. Nähere Informationen hierzu erhalten sie unter www.at-fire.de/ausbildung oder per Anfrage unter Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein!