at-fire

Suchen & Retten // USAR

Such- und Rettungseinsätze sind die erste Maßnahme der humanitären Hilfe nach Katastrophen, wie zum Beispiel Erdbeben. In kürzester Zeit nach Eintritt einer Katastrophe sind die Helfer von @fire unterwegs, um den Betroffenen vor Ort schnell zu helfen. Bei der Rettung Verschütteter ist jede gewonnene Minute wertvoll!

Der Schwerpunkt liegt hier besonders darin, Verschüttete in den Trümmern zu lokalisieren, sie zu retten und medizinisch zu versorgen. Hierzu hält @fire spezielle Ausrüstung bereit, die von Ortungsgerätschaften über Bergungsgeräte bis hin zu medizinischer Ausrüstung reicht. Unsere Helfer sind Spezialisten im Suchen und Retten von Verschütteten sowie der medizinischen Notversorgung. Unterstützt werden sie bei den Rettungsarbeiten durch speziell ausgebildete Suchhunde, welche mit ihrer feinen Nase wertvolle Hilfe leisten.

USAR = Urban Search and Rescue (englisch für "Suchen und Retten in bewohnten Gebieten")

TTEMS Kurs auf Malta

Vergangene Woche absolvierten zwei Mitglieder des medizinischen Personals von @fire eine spezielle Schulung im Bereich der Tropen- und Expeditionsmedizin auf der Mittelmeerinsel Malta.

Während dieser einwöchigen Schulung im College of Remote and Offshore Medicine wurden spezielle Therapie- und Versorgungsmöglichkeiten trainiert. Der Fokus lag auf der Behandlung von Tropenkrankheiten wie etwa Malaria und dem Versorgen von Verletzungen fernab jeglicher Krankenhausstrukturen. Durch den internationalen Austausch verschiedener Hilfsorganisationen konnte so der Horizont der Möglichkeiten auch außerhalb von Deutschlands erweitert werden.

Gleichzeitig nutzten unsere Kameraden die Möglichkeit eine befreundete Hilfsorganisation, die Emergency Fire Rescue Unit in Valetta zu besuchen. Gemeinsam wurde ein Tagdienst gestaltet und im Bereich Rope Rescue, dem seilgestützten Retten und Arbeiten, Hand in Hand trainiert.

Im kommenden Jahr wird die Ausbildung auf Malta durch die Kameraden fortgesetzt.