at-fire

Suchen & Retten // USAR

Such- und Rettungseinsätze sind die erste Maßnahme der humanitären Hilfe nach Katastrophen, wie zum Beispiel Erdbeben. In kürzester Zeit nach Eintritt einer Katastrophe sind die Helfer von @fire unterwegs, um den Betroffenen vor Ort schnell zu helfen. Bei der Rettung Verschütteter ist jede gewonnene Minute wertvoll!

Der Schwerpunkt liegt hier besonders darin, Verschüttete in den Trümmern zu lokalisieren, sie zu retten und medizinisch zu versorgen. Hierzu hält @fire spezielle Ausrüstung bereit, die von Ortungsgerätschaften über Bergungsgeräte bis hin zu medizinischer Ausrüstung reicht. Unsere Helfer sind Spezialisten im Suchen und Retten von Verschütteten sowie der medizinischen Notversorgung. Unterstützt werden sie bei den Rettungsarbeiten durch speziell ausgebildete Suchhunde, welche mit ihrer feinen Nase wertvolle Hilfe leisten.

USAR = Urban Search and Rescue (englisch für "Suchen und Retten in bewohnten Gebieten")

@fire-Rettungsteam sucht in Beirut nach Verschütteten

Beirut

Das 13-köpfige Team der deutschen Hilfsorganisation @fire hat am Mittwoch seine Arbeit in Beirut aufgenommen. Im Hafengebiet wurde dem Such- und Rettungsteam, dem auch zwei Rettungshunde und eine Ärztin angehören, gemeinsam mit dem Technischen Hilfswerk ein Sektor in unmittelbarer Nähe zum Explosionsort zugewiesen. In den zerstörten und stark beschädigten Gebäuden suchen die Katastrophenhelfer mit Rettungshunden und technischem Ortungsgerät nach verschütteten Menschen.

Die erste Einsatzstelle konnte am Mittwoch bereits abgesucht werden, nun ist das Rettungsteam an einer zweiten Einsatzstelle tätig. Der @fire-Teamleiter steht dabei dauerhaft in enger Abstimmmung mit anderen internationalen Teams und den lokalen Behörden, um die internationale Hilfe bestmöglich zu koordinieren.

Die Hilfsorganisation bittet um Spenden zur Finanzierung des Einsatzes. @fire finanziert sich über Spenden und arbeitet gemeinnützig und rein ehrenamtlich. Jetzt spenden: www.at-fire.de/spenden

Am 4. August war es in der Hauptstadt des Libanon zu einer Explosion gekommen, die zu bislang 130 Toten und Tausenden Verletzten führte. Weiterhin werden Menschen vermisst. Auch sind mindestens elf Feuerwehrangehörige ums Leben gekommen. Wir trauern um sie und sind in Gedanken bei allen Einsatzkräften.

Beirut

Beirut

Beirut

Beirut

Beirut

Beirut