at-fire

Waldbrandbekämpfung // WFF

Seit nunmehr fast 10 Jahren befasst sich @fire mit der Ausbildung ihrer Mitglieder in der überregionalen Wald- und Vegetationsbrandbekämpfung und verfügt so mittlerweile über ständig einsatzbereite Spezialkräfte. Diese Crews sind spezialisiert auf

  • den Schutz von Häusern (structure protection)
  • den schnellen Erstangriff eines Brandherdes (initial attack) ggf. auch per Helikopter
  • das direkte Arbeiten an der Flammenfront (hot lining)
  • das indirekte Arbeiten an der Feuerfront durch Anlegen von Schutzschneisen und dem Ausbrennen dieser Schneisen (Burnout)

Der Vorteil dieser Crew ist die schnelle Einsatzbereitschaft, der problemlose Transport und die hohe Mobilität. Nicht nur in schwer zugänglichen Regionen hat sich diese Einsatzform bewährt. In der Kombination mit Wasserabwürfen von Flugzeugen / Helikoptern und sofern das gelände zugänglich ist mit Löschfahrzeugen kann eine Handcrew dann ihre volle Schlagkraft entfalten.

Eine schnelle Einsatzbereitschaft ist dadurch gegeben, dass für den Transport alle Einsatzmaterialien wie Handwerkzeuge, Motorkettensägen, kleine Pumpen mit Schläuchen und Armaturen, Kommunikations- und Einsatzlogistik in Transportkisten verpackt und ständig einsatzbereit sind. Eine Handcrew umfasst je nach Einsatzlage 10 bis 20 Mitglieder.

@fire veranstaltet weitere Fortbildung für die Berliner Feuerwehr

Berlin - Der Klimawandel und die globale Erderwärmung stellen die deutschen Feuerwehren immer öfter vor große Herausforderungen. Um für diese Situationen besser gerüstet zu sein, ließen sich zehn Ausbilder der Berliner Feuerwehr vergangenen Monat durch die Spezialisten der internationalen Hilfsorganisation @fire fortbilden.

Bei einer Großstadt denken viele zunächst nicht an die Gefahr von Wald- und Vegetationsbränden. Doch die Einsatzzahlen in diesem Bereich haben in den letzten Jahren immer weiter zugenommen und es wird mit einem weiteren Anstieg gerechnet. Im Berliner Umland gibt es große Waldflächen, die oft nah an die Wohnbebauung heranreichen. Rund 18 Prozent der Gesamtfläche Berlins sind mit Wald bedeckt. Um das Wissen über Taktik und Führung bei diesen Großereignissen auszubauen und zu vertiefen, nahmen die Ausbilder der Berliner Feuerwehr an einem zweitägigen Workshop teil.

Inhalte der Führungskräfte-Fortbildung waren zum einen die Grundlagen wie Begriffsdefinitionen, Sicherheitsregeln, Brandverhalten, taktische Optionen und Waldbrandprognose. Im zweiten Teil wurden mittels virtueller Karten, Planspielplatten und einem „Sandkasten“ verschiedene Übungslagen durchgespielt, um die für die Berliner Feuerwehr wesentlichen taktischen Elemente herauszufiltern.

Nach zwei spannenden und lehrreichen Tagen ging der Workshop erfolgreich zu Ende. @fire bedankt sich bei den Kollegen der Berliner Feuerwehr für die gute Zusammenarbeit.