at-fire

Waldbrandbekämpfung // WFF

Seit nunmehr fast 10 Jahren befasst sich @fire mit der Ausbildung ihrer Mitglieder in der überregionalen Wald- und Vegetationsbrandbekämpfung und verfügt so mittlerweile über ständig einsatzbereite Spezialkräfte. Diese Crews sind spezialisiert auf

  • den Schutz von Häusern (structure protection)
  • den schnellen Erstangriff eines Brandherdes (initial attack) ggf. auch per Helikopter
  • das direkte Arbeiten an der Flammenfront (hot lining)
  • das indirekte Arbeiten an der Feuerfront durch Anlegen von Schutzschneisen und dem Ausbrennen dieser Schneisen (Burnout)

Der Vorteil dieser Crew ist die schnelle Einsatzbereitschaft, der problemlose Transport und die hohe Mobilität. Nicht nur in schwer zugänglichen Regionen hat sich diese Einsatzform bewährt. In der Kombination mit Wasserabwürfen von Flugzeugen / Helikoptern und sofern das gelände zugänglich ist mit Löschfahrzeugen kann eine Handcrew dann ihre volle Schlagkraft entfalten.

Eine schnelle Einsatzbereitschaft ist dadurch gegeben, dass für den Transport alle Einsatzmaterialien wie Handwerkzeuge, Motorkettensägen, kleine Pumpen mit Schläuchen und Armaturen, Kommunikations- und Einsatzlogistik in Transportkisten verpackt und ständig einsatzbereit sind. Eine Handcrew umfasst je nach Einsatzlage 10 bis 20 Mitglieder.

Feuer direkt am Ort Vila Real

Auf dem Rückweg von einem Kleinbrand in der Nähe der Ortschaft Campeia wurde das Team auf der Schnellstraße IP 4 auf eine Rauchwolke in der Nähe von Vila Real aufmerksam. Das Einsatzteam bestehend aus einem Tanklöschfahrzeug der Feuerwehr Cruz Branca und den beiden Fahrzeugen von @fire nahm sofort die Alarmfahrt zum Einsatzort auf. Bereits von der Autobahn waren hohe Flammen und erhebliche Rauchentwicklung zu sehen.

Am Einsatzort direkt in der Stadt angekommen konnte das Team seine Spezialausrüstung voll ausspielen. Mit der Hochleistungspumpe FyrPack wurde aus einem an der Straße gelegenen Tank der Feldbewässerung Wasser entnommen und mittels zunächst einer dann zweier 25 mm Schläuche ein Löschangriff auf die Feuerfront gestartet. Während die Flammen zwischen 1 m und 15 m hoch loderten konnten sofort Löscherfolge durch die Kräfte des Einsatzteams erzielt werden.

Eine Ausbreitung des Feuers auf die trockenen Pinienbestände unterhalb des Feuers verhinderte die Feuerwehr Cruz Branca erfolgreich während die @fire Kräfte den Schutz der Häuser und das Ablöschen der Flanke übernahmen.

Nachrückende Einheiten beider Feuerwachen Cruz Verde und Cruz Branca brachten das benötigte Löschwasser und weitere Kräfte vor Ort, so dass nach rund 2 Stunden Feuer unter Kontrolle gemeldet werden konnte. Den Bewohnern der direkt angrenzenden Häuser stand der Dank und die Erleichterung ins Gesicht geschrieben. Während der Löscharbeiten halfen sie, wo sie konnten beim Vorziehen der Schläuche oder dem Einsatz von Handwerkzeugen.

Nach dem Einsatz gönnte sich das Team einen Kaffee und lokales Gebäck in einem Straßencafe.